50 Jahre Metzegerei Butsch 

Metzegerei Butsch, 1956

Nach den Kriegswirren, im November 1949 eröffneten Willy und Emma Butsch aus Löffingen ein Pachtgeschäft in Furtwangen. 1955 kauften sie die damalige „Werne Metzgerei" in Löffingen und im Jahre 1957 zogen sie mit zwei Kindern in ihrer Heimatstadt zurück.

1964, nach der Meisterprüfung des Sohnes Dieter Butsch, wurde der Laden umgebaut und auch ein modernes Schlachthaus kam hinzu. Zur gleichen Zeit wurde in Rötenbach, im Hause von Clemens Knöpfle eine Filiale eröffnet.

Dieter Butsch

1972 übernahm Dieter Butsch zusammen mit seiner Frau Uta das Geschäft. Die Filiale aus Rötenbach wurde 1978 ins alte Schulhaus verlegt, welches im Vorfeld gekauft und umfangreich umgebaut wurde.

In den Jahren 1975 bis 1986 wurden auch in Dittishausen und Eisenbach eine Filiale betrieben. Es wurde ein Verkaufsfahrzeug angeschafft, damit man auch umliegende Orte erreichen konnte.

Sohn Sebastian kam 1980 in die Lehre. Nach der Gesellenprüfung arbeitete er fünf Jahre in Freiburg, Radolfzell, Mühlheim a.d.Donau und Stuttgart und sammelte so weitere Berufserfahrung.

Seine Meisterprüfung legte er 1988, in Frankfurt, mit Erfolg ab.

1991 verstarb Seniorchef Willy Butsch und hinterlies einen gefestigten Betrieb, mit einer stabilen, zufriedenen Kundschaft.

Im November 1999 konnte die Metzgerei das 50-jährige Jubiläum feiern.

Zum Jahreswechsel 2000 ging das Geschäft in dritter Generation an Sebastian und Sylvia Butsch über.

Um den technischen Anforderungen gewachsen zu sein, wurde laufend in neuer Schlachttechnik, Maschinen, Waagenverbundsysteme, Computer usw. investiert.

Seit 2009 haben wir die EG-Zulassung zum Schlachten von Rindern und Schweine, zum Zerlegen  von Rindfleisch, Schweinefleisch, Schaffleisch, Geflügel und Wildfleisch, sowie zur Herstellung von Fleischerzeugnissen.

Ebenso sind wir anerkannt als Betrieb zur Herstellung von Schwarzwälder Spezialitäten, wie z.B. Schwarzwälder Schinken. Unsere Zulassungs-Nr. ist: DE-BW-SWS-L094-Geschützte Geografische Angabe.